Sarstedt (jm). Mit einem überzeugenden 5:1-Erfolg setzte sich die Mannschaft Herren 30 der TKJ-Tennisabteilung in der Verbandsklasse gegen das Team des TC Göttingen im Heimspiel durch. Es war bereits das vorletzte Pflichtspiel in der Wintersaison 2014/2015.
Jan Boochs holte seinen Punkt an Nr. 1 mit 6:4, 3:6 und 8:6 im Match – Tie Break des 3. Satzes, der wegen Verletzung seines Gegners bei diesem Spielstand zugunsten des Sarstedters abgebrochen werden musste. Knapp, aber letztlich dennoch ungefährdet sei der 7:5- und 7:5-Erfolg von Michael Schneider gewesen, berichtete der Team-Presse-Sprecher Michael Knauer. Philip Heinze spielte ebenfalls sehr gut, unterlag aber gegen einen ganz starken Gegner mit 4:6 und 5:7. Michael Knauer machte es ganz spannend. Nach einem 7:6-Tie Break-Erfolg im ersten Satz führte er im zweiten Durchgang bereits mit 5:2 und im Tie Break mit 6:0. Doch der Gegner machte sieben Punkte in Folge, hatte damit einen Satzball, den der TKJler jedoch abwehren und seinerseits zwei weitere Punkte machen konnte, so dass er den Tie Break mit 9:7 gewann. Sein fachkundiger Kommentar: “Puh!”
Die Doppel wurden dann nicht mehr ausgespielt und zugunsten der TKJler gewertet, da ein Göttinger ja verletzt war und ein weiterer wegen eines wichtigen privaten Termins frühzeitig abreisen musste. Das zweite Doppel “schenkten” die Göttinger, da es am Sieg der Sarstedter eh nichts mehr geändert hätte.

Presse-Sprecher Michael Knauer strahlte: “Jetzt kommt es tatsächlich am letzten Spieltag zum Showdown in Braunschweig um den Aufstieg!”